Social Media als Employer Branding

Employer Branding: Social Media zur Positionierung nutzen

Employer Branding online: Über ihre Social Media Kanäle können Unternehmen nicht nur Produkte promoten, sondern auch sich selbst – als Arbeitgeber.

Unternehmen können ihre eigenen Social Media Kanäle trefflich für die Rekrutierung einsetzen. Diesbezüglich sind sich wohl beinahe alle Experten einig – und viele Firmen machen von den Möglichkeiten der sozialen Netzwerke bereits fleissig Gebrauch. Ein Aspekt wird dabei unserer Erfahrung zufolge häufig noch vernachlässigt: Social Media lässt sich auch perfekt für das Employer Branding nutzen.

Bewerber informieren sich über Social Media

Bevor es eine Einladung zum Vorstellungsgespräch gibt, werden die öffentlichen Profile auf Plattformen wie Facebook, LinkedIn oder XING geprüft. Damit müssen Bewerberinnen und Bewerber für eine Stelle heute rechnen. Doch dabei handelt es sich um keine Einbahnstrasse – auch Arbeitnehmer sehen sich auf den Online-Auftritten potenzieller Arbeitgeber um. Schliesslich möchten potenzielle Kandidaten verstehen, wie das Unternehmen tickt, und abklären, ob es das gewünschte Umfeld bietet.

Statt Social Media primär für die Promotion ihrer Produkte und Dienstleistungen einzusetzen, können Unternehmen sie auch nützen, um ein möglichst attraktives (und gleichzeitig akkurates) Bild von sich selbst zu vermitteln. Kein Zweifel, dazu gehört auch die Fotogalerie von der Weihnachtsfeier – nur ist es damit längst nicht getan. Dass man einmal im Jahr in ausgelassener Runde feiert, hat nur sehr begrenzt damit zu tun, wie ein Standard-Arbeitstag aussieht oder welchen Wert ein Unternehmen seinen Mitarbeitenden beimisst. Hier einige Vorschläge, wie die unterschiedlichen Plattformen sinnvoll eingesetzt werden können:

  • Jemand im Unternehmen hat eine Weiterbildung erfolgreich absolviert? Portrait-Foto mit Diplom auf Facebook posten: So zeigen Sie, dass Sie nicht nur Zeit für die Weiterbildung einräumen, sondern Sie auch stolz auf Ihre Mitarbeitenden und ihre Erfolge sind.
  • Ein Mitglied Ihres Teams hat einen Fachartikel in einer Zeitschrift oder bei einem Online-Portal veröffentlicht? Den Link dazu posten Sie mit persönlicher Erwähnung auf LinkedIn (oder XING) – und erreichen damit zweierlei. Einerseits demonstrieren Sie die Expertise Ihrer Firma; andererseits erkennen Sie an, dass diese auf dem Wissen und Können Ihres Personals aufbaut.
  • Sie konnten einen neuen Kunden gewinnen? Posten Sie nicht einfach einen Link zu dessen Website oder ein simples Logo, sondern besser ein Foto des Teams, welches für den Erfolg verantwortlich ist. Darauf kann der Kunde ebenfalls zu sehen sein (falls ein solches Bild existiert), oder beispielsweise das Produkt, welches Sie liefern dürfen. Entscheidend ist die Botschaft: WIR haben das geschafft.

Employer Branding: Bleiben Sie authentisch

Dies sind nur drei Beispiele, welche sich zudem auf Facebook und LinkedIn konzentrieren (die wir in diesem Zusammenhang aktuell für die wichtigsten Kanäle halten). Selbstverständlich dürfen und sollen Sie auch mal auf Facebook ein Foto vom gemeinsamen Feierabendbier einstreuen. Falls es um die Rekrutierung von Lehrlingen geht (und nicht nur dann), sollten Sie auch Instagram in Betracht ziehen. Ein eigener Blog gibt Ihnen die Möglichkeit wesentlich umfassender und präziser zu kommunizieren, als dies etwa bei Facebook geschieht. Gleichzeitig gilt: Wenn sich niemand im Unternehmen auf den Kanälen wohl fühlt, wird ein authentischer Auftritt ohne externe Unterstützung schwierig. Doch wenn Sie diesen einen Rat beherzigen, sind Sie bereits einen grossen Schritt weiter: Zeichnen Sie ein ehrliches Bild Ihres Unternehmens. Erwecken Sie keinen falschen Eindruck – schliesslich möchten Sie für jene Arbeitskräfte attraktiv sein, die sich für das Unternehmen interessieren, das Sie wirklich sind.

beeworx GmbH
Steinengraben 40
CH-4051 Basel
diana.gebauer@beeworx.ch
Tel: +41 (0)61 284 4040

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.