«Mit beeworx hat es gleich mit dem ersten Temporärjob geklappt!»

Interview zum Thema Temporärarbeit

Matteo Esposto hat seine aktuelle Stelle durch die Basler beeworx GmbH erhalten. Im Interview verrät er, wie diese Überlassung abgelaufen ist und welche Erfahrungen er mit der Temporärarbeit gemacht hat.

Sie sind derzeit über die beeworx GmbH temporär angestellt. Was ist Ihre aktuelle Aufgabe?

M. Esposto: Ich bin als Konstrukteur bei der Firma Haefely Test AG beschäftigt.

 

Ist das auch der Beruf, in dem Sie Ihre Ausbildung gemacht haben?

M. Esposto: Gelernt habe ich Industriemechaniker. Zusätzlich habe ich eine Weiterbildung zum Maschinenbautechniker absolviert.

 

Handelt es sich dabei um den ersten Temporärjob, der Ihnen durch beeworx vermittelt wurde?

M. Esposto: Richtig, dies ist mein erster Einsatz für beeworx. Ich hatte auf der Website gesehen, dass ein Konstrukteur gesucht wird – ich wusste nur nicht, von welchem Unternehmen. Also habe ich meine Bewerbung an beeworx geschickt.

 

Wie ging es dann weiter?

M. Esposto: Ich wurde umgehend zu einem Vorstellungsgespräch bei beeworx eingeladen. Dabei ging es natürlich um meine Qualifikationen, aber ich erfuhr auch gleich eine Menge über die zu vergebende Stelle und über die grundlegende Zusammenarbeit mit beeworx. Meine Bewerbung wurde an Haefely weitergeleitet, wo ich kurz darauf ein weiteres Vorstellungsgespräch hatte. Insgesamt ging es erstaunlich schnell, bis ich die definitive Zusage hatte.

 

Wie lange läuft dieser Einsatz schon?

M. Esposto: Ich bin hier seit dem 9. April 2014 beschäftigt – also seit rund zwei Jahren.

 

Ist der Übergang zu einer Festanstellung ein Thema?

M. Esposto: Das ist im Gespräch, bisher hat es aber noch nicht geklappt. Ich würde es mir natürlich wünschen!

 

Was ist für Sie anders, als wenn Sie fest angestellt wären?

M. Esposto: Mein Arbeitgeber ist beeworx. Dort sitzen meine Ansprechpartner für alle administrativen Fragen und von dort erhalte ich auch meinen Lohn und die Lohnabrechnung. Auch krank melden müsste ich mich allenfalls nicht nur bei Haefely, sondern auch bei beeworx.

 

Der Gesamtarbeitsvertrag Personalverleih ermöglicht Temporärarbeitenden subventionierte Weiterbildungen. Haben Sie davon schon Gebrauch gemacht?

M. Esposto: Nein, aber ich habe es vor. Noch überlege ich, was am sinnvollsten wäre. Eine technische Weiterbildung habe ich ja bereits absolviert, deswegen orientiere ich mich gerade, was der beste nächste Schritt wäre.

 

Wurden Sie denn vor Ihrem Kontakt mit beeworx schon durch andere Temporärbüros an neue Arbeitgeber überlassen?

M. Esposto: Ja, gleich nach meiner Weiterbildung 2012 hatte ich meinen ersten Temporäreinsatz in der Schweiz. Ausser beeworx habe ich mit zwei weiteren Vermittlerfirmen zusammengearbeitet.

 

Können Sie diese Einsätze miteinander vergleichen?

M. Esposto: Die gesamte Zusammenarbeit mit beeworx läuft absolut unkompliziert und reibungslos. Wenn ich einen entscheidenden Unterschied nennen sollte, wäre es sicher dieser: Mit beeworx hat es sofort beim ersten Versuch geklappt. Sie können sich vorstellen: Ich war richtig glücklich, als die Zusage kam!

 

Herr Esposto, herzlichen Dank für dieses Gespräch.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.