So finden wir die besten Mitarbeiter für Sie

Ein Unternehmen vertraut beim Einsatz von Temporärkräften darauf, dass die Personalüberlassung genau passende Bewerber zur Verfügung stellen kann. Wir gewähren Ihnen Einblick in unseren Rekrutierungs-Prozess: So findet beeworx die ideale Unterstützung für Ihr Team.

In unserem letzten Beitrag haben wir für Sie zusammengefasst, wie eine Zusammenarbeit mit uns abläuft: welche Aufgaben wir übernehmen, in welchen Bereichen wir Sie über das übliche Mass hinaus unterstützen können – kurz, wie wir zum Erfolg ihres Unternehmens beitragen können. Jetzt folgt ein Einblick in unsere eigene Rekrutierungs- und Dispositionsstrategie: Wie finden wir unsere Mitarbeitenden? Wie entscheiden wir, wer in Ihrem Betrieb eingesetzt wird? Und schliesslich: Welche Modelle der Zusammenarbeit stehen zur Auswahl?

Unser Bewerber-& Mitarbeiter-Pool – der Schlüssel zum Erfolg

Wenn ein Unternehmen temporäre Mitarbeitende benötigt, dann müssen wir häufig sehr schnell reagieren können – teilweise innert weniger Stunden. Deswegen verfügen wir über einen bestehenden Pool von Arbeitskräften, die auf Abruf für Sie zur Verfügung stehen. Wir führen mit jeder Kandidatin und jedem Kandidaten ein Vorstellungsgespräch, bevor sie oder er in diesem Pool gelistet wird. So gewährleisten wir einerseits, dass wir keine Stellensuchenden aufnehmen, für die wir nicht genügend passende Einsätze haben. Andererseits stellen wir sicher, dass wir Ihnen nur temporäre Arbeitskräfte anbieten, die Ihren und unseren Erwartungen entsprechen. Zwischen 70 und 100 Interviews führen wir pro Monat, um den Pool regelmässig ergänzen und optimieren zu können.

Bei gelerntem Personal bereiten wir ein Dossier auf, welches unter anderem den Lebenslauf und unsere Anmerkungen enthält. Auf dieser Basis entscheiden Sie, wer am besten zu Ihnen passt und ob Sie selbst noch ein Vorstellungsgespräch wünschen oder lieber darauf verzichten möchten. Für ungelernte Kräfte haben wir einen Test entwickelt, welcher Sprachkenntnisse, Rechenfähigkeit und die generelle Auffassungsgabe abfragt. Die Ergebnisse gleichen wir mit Ihrem jeweiligen Anforderungsprofil ab, um festzulegen, welche Temporärkräfte für sie geeignet sind. Wenn sie regelmässig auf beeworx-Mitarbeitende zurückgreifen, können auch von Ihnen vorgegebene Fragen in den Test integriert werden. So lassen sich auch betriebsspezifische Qualifikationen schon im Vorfeld abklären – und Sie können darauf zählen, dass wir Ihnen bei Bedarf umgehend die passende Verstärkung für Ihr Team schicken können.

Bei Bewerberinnen oder Bewerbern für Stellen im mittleren oder höheren Kader sind Assessments mittlerweile gängige Praxis. Je nach Umfang führen wir diese gerne für Sie durch – oder wir greifen auf bewährte, spezialisierte Partner zurück, die diese Aufgabe übernehmen.

Modelle der Personalvermittlung

Es bleibt die Frage: Wie geht es nach der Rekrutierung weiter? Grundsätzlich stehen Ihnen für die Zusammenarbeit mit beeworx drei Modelle zur Auswahl.

  1. Feststellenvermittlung. Sie benötigen einen oder mehrere neue Mitarbeitende. Wir finden diese für Sie – in unserem breit aufgestellten Netzwerk oder unserem bestehenden Pool. Sie stellen sie an und entrichten an uns ein Honorar.
  1. Die Standard-Überlassung. Sie benötigen Temporärkräfte. Wir stellen Ihnen diese zur Verfügung und bleiben auch deren Arbeitgeber.
  1. Try & Hire. Hierbei handelt es sich um eine Mischform der beiden bereits genannten Möglichkeiten. Wir überlassen Ihnen einen Leiharbeitnehmer für meist drei Monate. Am Ende dieser Frist entscheiden Sie, ob daraus eine Festanstellung wird oder nicht. Der Vorteil für Sie: Bei der Einstellung gibt es automatisch weitere drei Monate Probezeit. Ausserdem bringt der Mitarbeitende seinen Temptraining-Anspruch mit.

Temptraining – wie Sie davon profitieren können

Der Gesamtarbeitsvertrag Personalverleih regelt unter anderem einen Weiterbildungsfonds, genannt Temptraining. Dieser sieht vor, dass jede Temporärkraft nach voll geleisteten 22 Arbeitstagen Anspruch auf Weiterbildungsmassnahmen im Wert von CHF 5000 hat. Diese bringt auch dem Arbeitgeber Vorteile – denn selten bringt ein Stellenantretender alle gewünschten Qualifikationen mit. Dank Temptraining können etwaige Lücken geschlossen werden, ohne Kostenfolge für Arbeitnehmer oder Arbeitgeber.

Im Falle eines Try & Hire Arrangements kommt dieser Vorteil besonders zum Tragen. Der Anspruch auf Weiterbildung bleibt 12 Monate nach dem letzten temporären Stellenantritt erhalten. Dies gilt auch, wenn das Modell in eine Festanstellung umgewandelt wird. Sie haben also nach der Übernahme noch ein Jahr Zeit, gemeinsam mit Ihrer neuen Mitarbeiterin oder Ihrem neuen Mitarbeiter zu entscheiden, in welchem Bereich eine Weiterbildung am meisten Nutzen verspricht.

Wir stehen Ihnen zur Seite

Natürlich lassen sich in zwei Blog-Beiträgen weder alle Aspekte der Temporärarbeit noch alle Facetten der beeworx-Angebote zusammenfassen. Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung, um das eine wie das andere in einem persönlichen Gespräch zu vertiefen. Kontaktieren Sie uns:

Diana Gebauer, Geschäftsführerin
Diana.gebauer@beeworx-personal.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.